Schweizer BIM Kongress, Podiumsgespräch Politik

Die Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen in der Bauwirtschaft. Die Prozesse entlang der ganzen Wertschöpfungskette, die Zusammenarbeitskultur und die Rolle der Bauindustrie verändern sich. Neue Geschäftsmodelle und revolutionäre Arbeitshilfsmittel bringen neue Chancen. Insbesondere werden eine Steigerung der Effizienz, weniger Planungsfehler und schliesslich eine Erhöhung der Produktivität erwartet. Die Bauwirtschaft umfasst 60’000 Unternehmen und über 500’000 Mitarbeiter. Die Bauausgaben entsprechen 10% des Schweizer Bruttoinlandproduktes.

Podiumsteilnehmer: David Philp, Global BIM/IM Director AECOM, Marcel Dobler, Nationalrat FDP, Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Felix Amberg, VR-Präsident und Inhaber Amberg Group AG, Jürg Grossen, Nationalrat GLP, Hans Rupli, Zentralpräsident Holzbau Schweiz, Daniel Büchel, Vizedirektor BFE und Programmleiter EnergieSchweiz

Meine Rolle: Zentralpräsident Holzbau Schweiz, Vorstand bauenschweiz, Vorstand Bauen digital Schweiz, politische Interessenvertretung Bauwirtschaft.

zum Artikel